Schreiben Sie uns: Info(at)erlebnisraum-ev.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Vertragsgegenstand

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen ErlebnisRaum e.V. als Veranstalter und seinen Kunden als Auftraggeber.
ErlebnisRaum e.V. verpflichtet sich bei zustande kommen eines verbindlichen Vertrages, die Leistungen gemäß der Auftragsbestätigung zu erbringen.
Jedwede Änderungen und Ergänzungen in den vertraglichen Unterlagen seitens des Kunden, ebenso wie Nebenabreden mit unseren Mitarbeitern, die den Umfang unserer vertraglichen Leistungen verändern oder erweitern, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch ErlebnisRaum e.V.
Mehrkosten, die aufgrund vertraglicher Abänderungen entstehen, werden vom Kunden getragen.
Der Kunde erkennt mit Vertragsabschluss die allgemeinen Geschäftsbedingungen vom ErlebnisRaum e.V. an und verpflichtet sich, alle Teilnehmer über die Bestimmungen in Kenntnis zu setzen.

 

2. Vertragsabschluss


Mit der Entgegennahme eines schriftlichen oder telefonischen Auftrags und der darauf folgenden schriftlichen Auftragsbestätigung durch ErlebnisRaum e.V. kommt ein verbindlicher Vertrag zwischen Kunde und ErlebnisRaum e.V. zustande.

 

3. Zahlungsmodalitäten

Nach Ende der Veranstaltung werden dem Kunden die Gesamtkosten vom ErlebnisRaum e.V. in Rechnung gestellt.
Der geschuldete Betrag ist vollständig ohne Abzug binnen 10 Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen.
Die Zahlung erfolgt mittels Überweisung auf das Konto des ErlebnisRaum e.V.
Die Bankverbindung wird dem Kunden per Rechnung mitgeteilt.
Ist der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so wird ErlebnisRaum e.V., wenn dem Kunden zuvor erfolglos durch eine Zahlungserinnerung eine angemessene Nachfrist zur Zahlung eingeräumt wurde, dem Kunden mit jeder darauf folgenden Mahnung jeweils eine Bearbeitungsgebühr von 5€ anrechnen.
Sollte der Kunde weiterhin den ausstehenden Rechnungsbetrag schuldig bleiben, werden rechtliche Schritte eingeleitet.

 

4. Rücktritt durch den Kunden

Der Kunde kann jederzeit vor Beginn der gebuchten Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten. Dies muss unter Nennung von Gründen, unter Beilage der bereits erhaltenen Dokumente, mit einem eingeschriebenen Brief an die oben genannte Adresse erfolgen.
Erst nach Eintreffen dieser Unterlagen beim Veranstalter wird der Rücktritt gültig.

Bei einer Stornierung ab 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird dem Kunden folgender Anteil der Auftragssumme in Rechnung gestellt:
- ab 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 40% der Gesammtsumme
- ab 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 60% der Gesammtsumme
- ab 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 100% der Gesammtsumme

Kommt es zum Programmausfall, weil der Kunde verspätet oder gar nicht zum vereinbarten Zeitpunkt erscheint, wird die komplette Auftragssumme fällig.
Tritt der Kunde ein Programm erst nach dem verabredeten Zeitpunkt an oder verlässt dieses vor deren Ende, besteht kein Anspruch auf Preiserlass oder Verlängerung.
Dem Kunden wird keine Leistung in Rechnung gestellt, wenn durch Ereignisse höherer Gewalt der rechtzeitige Programmantritt durch den Kunden verzögert oder verhindert wird.
Mehrkosten, welche durch Verschiebungen oder späteres Eintreffen des Kunden entstehen, gehen zu seinen Lasten.
Bei Änderung des Datums des Programms durch den Kunden bis 30 Tage vor deren Beginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50,00€ zzgl. der entstehenden Kosten erhoben.
Erfolgt die Umbuchung des Programms später als 30Tage vor dem ursprünglichen Termin, treten die zuvor genannten Bestimmungen in Kraft.

 

5. Programmänderung,Abbruch oder RücktrittdurchErlebnisRaum e.V.

Wenn unvorhergesehene Umstände, sowie höhere Gewalt (z. B. schwerwiegende Witterungsverhältnisse, Naturkatastrophen, Sicherheitsrisiken oder behördliche Maßnahme), dies erforderlich machen, behält sich der Veranstalter vor, das Programm oder einzelne vereinbarte Leistungen abzuändern. Daraus ergibt sich keine Preisminderung.
Wird die Durchführung des Programms aufgrund der oben genannten Gründe unmöglich gemacht, kann der Veranstalter die Aktivität absagen oder vorzeitig abbrechen. Dem Kunden werden nur die bis dahin vom Veranstalter bereits erbrachten Leistungen in Rechnung gestellt.
Schadensersatzansprüche können nicht geltend gemacht werden.
Wird der Programmablauf durch Witterungsbedingungen beeinträchtigt, besteht kein Anspruch auf Minderung oder Schadensersatz. Es wird sich jedoch bemüht, das Programm so gut es geht den Umständen anzupassen.
Verzichtet der Kunde auf die Durchführung der Leistung, obwohl dies zumutbar wäre, erfolgt keine Preisminderung.


6. Beanstandungen

Während des Programmablaufs auftretende Mängel müssen umgehend bei dem vor Ort zuständigem Ansprechpartner von ErlebnisRaum e.V. beanstandet und schriftlich festgehalten werden.
Es wird versucht im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten Abhilfe zu schaffen.
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung muss der Kunde innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Veranstaltungsende mittels eingeschriebenen Briefs gegenüber der ErlebnisRaum e.V. geltend machen.
Der Kunde hat entsprechende Beweise zu erbringen.
Bei verspäteter Einreichung der Forderung oder bei unterlassener oder zu spät erfolgter Beanstandung verfallen sämtliche Ansprüche.

7. Haftung

Die Teilnahme unserer Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.
Unfälle können trotz ordnungsgemäßer Durchführung der Aktivitäten nicht ausgeschlossen werden.
ErlebnisRaum e.V. haftet nur im Rahmen seiner Vereinshaftpflichtversicherung für Personen-, Sachund Vermögensschäden, die auf Verschulden des ErlebnisRaum e.V. oder einer der mit der Durchführung der Veranstaltung betrauten Personen zurückzuführen sind.
Die Aufsichtspflicht verbleibt bei minderjährigen Teilnehmern bei dem verantwortlichen Gruppenleiter, sofern es sich bei der Veranstaltung nicht um eine von ErlebnisRaum e.V. eigenständig organisierte und durchgeführte Veranstaltung handelt.
Volljährige Teilnehmer sind selbst für ihr Handeln verantwortlich.
Für Schäden, die fahrlässig oder mutwillig durch die Teilnehmer verursacht wurden, haftet ErlebnisRaum e.V. nicht. Entsprechende Schadensersatzansprüche von Dritten werden an den Kunden weitergeleitet.
Desweiteren wird keine Haftung für den Verlust, die Beschädigung oder die Verunreinigung der von den Teilnehmer oder Begleitpersonen mitgebrachten Gegenstände, Wertsachen oder Kleidungsstücke übernommen.



8. Teilnahmebedingungen

Dem Kunden obliegt die Einschätzung, ob die Teilnehmer befähigt sind an dem gebuchten Programmaktivitäten teilzunehmen.
Um bei der Durchführung von Aktivitäten, die besondere Anforderungen an die körperliche Verfassung stellen, die Sicherheit der Teilnehmer und eine schnelle Notfallversorgung zu gewährleisten, müssen Gesundheitliche Einschränkungen der Teilnehmer im Vorfeld schriftlich mitgeteilt werden.
Je eher etwaige Beeinträchtigungen bekannt sind, desto besser kann der Programmablauf an die Teilnehmer angepasst werden.
Zusammen mit den Vertragsunterlagen wird ein Gesundheitsfragebogen und entsprechende Einverständniserklärungen für die Gruppe mitgeschickt. Dies muss vom Kunden oder seinem/seiner Gruppenleiter/in spätestens bei der Programmvorbesprechung dem durchführenden Trainer ausgefüllt und unterschrieben vorgelegt werden.
Dem Kunden wird für die Einholung der Gesundheitsabfrage und der entsprechenden Einverständniserklärungen bei den einzelnen Teilnehmern bzw. deren Erziehungsberechtigte ein Formular zur Verfügung gestellt. Dieses ist nur für seine eigenen Unterlagen bestimmt. Volljährige Teilnehmer können dieses Formular auch direkt beim zuständigen Trainer abgeben.
Der Kunde ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass sich alle Teilnehmer an die Teilnahmebedingungen, Nutzungsregelungen und Hausordnungen halten.
Den Weisungen der zuständigen Trainer ist unbedingt zu folgen.

Teilnehmer können befristet oder dauerhaft von der Teilnahme am Programm ausgeschlossen werden, bei
- Verstößen gegen die vor Ort geltenden Nutzungsregelungen und Hausordnungen
- vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Missachtung von Anweisungen der zuständigen Trainer
- physischer oder psychischer Bedrohung oder Schädigung anderer Teilnehmer - einem Verhalten, das dem kooperativen Zusammenwirken der Gruppe entgegenwirkt und die Durchführung nachhaltig stört
- Einnahme von Alkohol, Drogen, Medikamenten, die die Verkehrstüchtigkeit beeinflussen, oder dergleichen

Bei Ausschluss eines Teilnehmers vor Programmbeginn gelten die Rücktrittsbedingungen durch den Kunden.
Erfolgt der Ausschluss während des Programms, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung.

 

9. Sicherheit und Material

Die Sicherheit wird von ErlebnisRaum e.V. in einem stetigen Prozess geprüft und stetig optimiert.
Die Trainer arbeiten nach den ErlebnisRaum e.V. Sicherheitsstandards.
Das zur Verfügung gestellte Material wird in einem regelmäßigen Turnus geprüft. Material des Kunden oder der Teilnehmer, dass zur Verwendung im Programm Anwendung finden soll, muss durch den Trainer für die Nutzung innerhalb des Programmablaufs freigegeben werden. Das für die Programmdauer zur Verfügung gestellte Material muss sorgsam behandelt werden.
Bei selbst verschuldeter Beschädigung oder Verlust der Ausrüstung haftet der Kunde in der Höhe des Wiederbeschaffungswertes.

 

10. Schlussbestimmung

Auf alle Rechts- und Vertragsbeziehungen zwischen Kunden und ErlebnisRaum e.V. findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
Die Unwirksamkeit einzelner oder mehrere Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Klausel durch eine andere, für beide Seiten angemessene Vereinbarung ersetzten, die nach Inhalt und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht.

 

Stand: Juli 2015

Mehr in dieser Kategorie: « Impressum

ErlebnisRaum e.V.

Borstelerstr. 5
31535 Neustadt am Rübenberge

info(at)erlebnisraum-ev.de

Unterstützen

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

 

 

 

Wichtige Informationen